Heute will ich euch mal mit einer kleinen und wohlbekannte weihnachtlichen Geschichte daherkommen, denn schon bald ist Nikolaustag… Für unsere unmittelbaren Nachbarn ist der Stellenwert dieses Ereignisses noch viel höher als das eigentlich Weihnachtsfest in knapp drei Wochen. Bei uns ist es bekanntlich Sitte, dass vor allem die kleinen, aber auch die großen Kinder ihre Schuhe und Stiefel frisch geputzt vor die Tür stellen, damit der Nikolaus vorbeikommt, wenn sie schlafen. Dann darf er gerne das Schuhwerk mit Äpfeln, Apfelsinen, Nüssen oder auch mit Früchten in Schokolade befüllen. So lange wir alle noch dran glauben, ist es auch sehr schön, wenn der heilige Mann mit seinem Knecht Ruprecht im Haus leibhaftig erscheint und aus dem goldenen Buch unsere eigenen Geschichten wiedergibt. Und am Abend gibt es einen leckeren Bratapfel. Hmmm… das schmeckt allen! Tja, und dann läuft auch schon der Countdown bis zum eigentlichen Fest und wir sputen uns, um unsere Wünsche nach Gans oder Wild beim Lieferanten unseres Vertrauens vorzubestellen. Wer bislang schon einmal pro Woche Grünkohl auf dem Teller hatte, für den habe ich einen Tipp: Feldsalat gibt es jetzt besonders lecker als Rapunzel aus dem Freiland, schmeckt hervorragend zu Granatapfel! Und ganz wichtig, sucht euch jetzt schon den schönsten Weihnachtsbaum aus, damit Krippe und Geschenke besonders schön aussehen.

Eure Rita Hessling

Print Friendly, PDF & Email