,

Ritas wilder Hasenpfeffer

Hasenpfeffer

Statt des klassischen Rinderbratens an Heiligabend darf es gerne mal Hase sein! Bäuerin Rita teilt hier ihr traditionelles Hasenpfeffer Rezept auf dem Kochbuch “Lindchen schmeckt”. Aromatisch zart, so schmeckt das lecker gewürzte Ragout aus Hasenfleisch. Dazu werden Knödel und Rotkohl serviert, was ein absolutes Festessen an Weihnachten ist. Unsere Hasen kommen übrigens aus der Region rund um Uedem am Niederrhein.

Zutaten für 4-6 Personen

  • 1 küchenfertiger Wildhase 
  • 2 Scheiben Schwarzbrot
  • 1 Tütchen fertiges Sauerbratengewürz
  • 200 ml Essigessenz
  • 5 Schalotten
  • 40 g fetter Speck 
  • 40 g Fett
  • 2 EL Apfelkraut 
  • 50 g Rosinen 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Den küchenfertigen Wildhasen in eine große Schüssel legen. Die Schalot- ten schälen, in Stücke schneiden und zum Fleisch in die Schüssel geben.Das Sauerbratengewürz in eine Filtertüte geben, mit einem Gummi ver- schließen und ebenfalls in die Schüssel legen. Dann die Essigessenz sowie etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch bedeckt ist. Drei Tage zum Säuern im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Das gesäuerte Fleisch aus der Marinade nehmen und 200 ml Marinade zur Seite stellen. Die Schalotten abseihen und ebenfalls zur Seite stellen. Den Speck würfeln und in einem Bräter auslassen. 40 g Fett hinzugeben und den Braten von allen Seiten gut anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotten hinzugeben und mitbraten. Jetzt etwas Marinade hinzugießen sowie 2 EL Apfelkraut und das zerbröselte Schwarzbrotdazugeben.
  3. Das Fleisch für 1–1,5 Stunden bei mittlerer Hitze und mit geschlossenem Deckel schmoren lassen. Von Zeit zu Zeit wenden und die verdampfte Flüssigkeit immer wieder mit Wasser ersetzen.
  4. Zwischenzeitlich Rosinen in etwas Wasser einweichen.
  5. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und den Sud durch ein Sieb geben oder gleich zu einer Sauce pürieren. Jetzt die eingeweichten Rosinen dazugeben. Falls die Sauce zu flüssig ist, mit Mehl oder Stärke andicken.
  6. Den Hasenpfeffer vom Knochen lösen und in die Sauce legen. Salzen, Pfeffern und nach Belieben noch Apfelkraut hinzugeben.
  7. Mit Beilage nach Wahl servieren. Besonders gut passen Rotkohl und Klöße dazu.